Karrierewege von Frauen

Als Führungskraft frühzeitig Verantwortung übertragen

© Foto Fraunhofer

Dr. habil. Andrea Büttner, Fraunhofer IVV

Prof. Dr. Andrea Büttner (42 Jahre, 3 Kinder)

  • Lebensmittelchemikerin und Abteilungsleiterin der Analytischen Sensorik am Fraunhofer IVV in Freising
  • Professorin für Aromaforschung an der Uni Erlangen-Nürnberg
  • Wissenschaftliche Kompetenzen und Interessen: Flavour-Entwicklung und -Optimierung, Charakterisierung physiologischer und psychologischer Effekte von Geruchsstoffen auf den Menschen
  • Anwendungsgebiete: Lebensmitteluntersuchung, Optimierung von Aroma und Vermeidung von Fehlaromen

»Forscherin zu sein ist toll, die Art des Arbeitens begeistert mich. Ich vergleiche es immer ein bisschen mit Spielen: Wir probieren aus und schauen, wie die Welt funktioniert. Führungskräfte sollten frühzeitig Verantwortung tragen und zugestehen, dass bei einem Entwicklungsprozess auch Fehler passieren. Mein Motto ist: Reich mir die Hand, aber halt mich nicht fest.«

Durch Eigeninitiative zur selbstbewussten Führungskraft

© Foto Fraunhofer

Yvonne Fischer, Fraunhofer IOSB

Yvonne Fischer (34 Jahre)

  • Diplom-Mathematikerin und Gruppenleiterin am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe
  • Doktorandin am Karlsruher Institut für Technologie
  • Wissenschaftliche Kompetenzen und Interessen: Künstliche Intelligenz, räumlich-zeitliches Schliessen, Daten- und Informationsfusion
  • Anwendungsgebiete: Entscheidungsunterstützung, interaktive Analyse, intelligente Überwachungssysteme

»Für junge Frauen auf dem Weg der Karriereentwicklung ist es wichtig, mutig zu sein, zu überlegen was man erreichen möchte und das auch zu äußern. Eigeninitiative ist sehr wichtig. Wer das nicht mitbringt, ist in der Forschung möglicherweise nicht am richtigen Platz.«