Angewandte Forschung in Stuttgart

© Foto Fraunhofer

Forschen für die Praxis ist die zentrale Aufgabe der Fraunhofer-Gesellschaft. Die 1949 gegründete Forschungsorganisation betreibt anwendungsorientierte Forschung zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft. Vertragspartner und Auftraggeber sind Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie die öffentliche Hand.

Das Institutszentrum Stuttgart ist das zweitgrößte Forschungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland und umfasst fünf Institute. Die Forschungsaktivitäten dieser Institute sind breit gefächert. Schwerpunkte sind u.a. Technologiemanagement, Biotechnologie und Umwelttechnik, Organisations- und Automatisierungsaufgaben, Städtebau und Raumordnung sowie Innovations- und IP-Management. Das Institut für Bauphysik IBP ist zudem amtlich anerkannte Prüfstelle für die Zulassung neuer Baustoffe und Bauarten in Europa.

 

 

Nachwuchsförderung

In den vergangenen Jahren hat sich ein breites Spektrum an Maßnahmen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses herausgebildet. Mit speziellen Programmen fördern die Fraunhofer-Institute bereits frühzeitig das Verständnis für wissenschaftliche Zusammenhänge und Berufe. Zur MINT-Förderung bieten wir für Schülerinnen und Schüler neben einwöchigen Berufspraktika auch die dreitägige Talent-School an. Außerdem können Schülerinnen ab Klasse 7 beim jährlichen Girls’ Day (Mädchen-Zukunftstag) Einblicke in die aktuellen Forschungsbereiche gewinnen.

Im Anschluss an die Veranstaltungen bieten wir die Möglichkeit zur Aufnahme in das Netzwerk MyTalent-Portal. Über dieses Netzwerk erhalten die Teilnehmenden regelmäßige Informationen zu aktuellen Forschungsprojekten, Stellenausschreibungen und weiteren Veranstaltungen.

Daneben versuchen wir gemeinsam mit KIND e.V. im Rahmen des Boys’ Day das veraltete Rollenverständnis von Jungen in Bezug auf soziale Berufe zu verändern. Dieses Projekt erlaubt Jungen ab 13 Jahren erste Erfahrungen mit erzieherischen Arbeitsfeldern zu machen.

 

Für Studierende bieten wie neben Praktika, Abschlussarbeiten und Hiwi-Tätigkeiten auch den jährlichen Checkpoint Zukunft-Tag für Studierende an.

 

© Foto Fraunhofer

Chancengleichheit und Diversity

Jeder Mensch ist einzigartig und wir schätzen es, unterschiedliche Persönlichkeiten und Talente unter dem Dach von Fraunhofer zu vereinen. 

Die Fraunhofer-Institute Stuttgart verfolgen eine konsequente Mitarbeiterorientierung, die die Grundlage für hervorragende Leistungen und eine langfristige Sicherung der Wettbewerbsposition bildet. Zudem sind wir der Überzeugung, dass ein qualitativ hochwertiges Leistungsangebot eines gleichberechtigten Zusammenwirkens von Frauen und Männern, jungen und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Teams aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Kulturen bedarf.

Um Chancengleichheit zu schaffen, müssen Struktur- und Rahmenbedingungen an die unterschiedlichen Berufslebensentwürfe und Interessen von Frauen und Männern angepasst werden. Für die Umsetzung der Chancengleichheit sind vor allem eine breite Bewusstseinsbildung sowie der Einsatz verschiedener personalpolitischer Instrumente relevant. Hierfür sind neben der Fraunhofer-Gesellschaft auch die jeweiligen Institute verantwortlich. Seit 2006 hat die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Gleichstellungsbeauftragte, die sich auf strategischer Ebene um die Themen zur Gleichstellung von Frauen und Männern kümmert; sie wird auf operativer Ebene durch die an den einzelnen Instituten ansässigen Beauftragten für Chancengleichheit unterstützt. LINK ZV

 

Nachhaltigkeit am Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart

Rohstoffmangel, Konkurrenzdruck und Fachkräftemangel bilden nur einen kleinen Teil der Herausforderungen, mit welcher sich die heutige industrialisierte Gesellschaft konfrontiert sieht. 
Um eine zukunftsfähige Entwicklung der Gesellschaft zu ermöglichen, gilt es, nicht nur die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zu sichern, sondern auch soziale und ökologische Belange zu berücksichtigen und in einen produktiven Einklang zu bringen.

 

Als eine der weltgrößten Organisationen für anwendungsorientierte Forschung hat sich die Fraunhofer-Gesellschaft daher dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet. Auch bei Fraunhofer in Stuttgart ist dieser Grundsatz für sämtliche Arbeitsgebiete von großer Bedeutung.

Jedes der fünf Institute adressiert mit seinen Forschungs- und Dienstleistungen verschiedenste Bereiche der gesellschaftlich relevantesten Themen im Sinne der Nachhaltigkeit: Gesundheit und Ernährung, Verkehr und Mobilität, Umwelt, Energie und Wohnen sowie eine effiziente und nachhaltige Produktion. Um hierbei stets eine gelungene praktische Umsetzung zu garantieren und zu stärken, stehen die Mitarbeiter der verschiedenen Institute durch die Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit (AGN) in engem Austausch miteinander.

 

Zudem beteiligt sich der Campus an institutsübergreifenden Projekten wie „Morgenstadt“ und dem Fraunhofer-Leitprojekt „E3- Produktion“ und gehört seit Initiierung des Projekts im Jahr 2009 zu dem 20 Institute umfassenden „Netzwerk Nachhaltigkeit“ an. Im Mittelpunkt stehen vor allem die ganzheitliche Betrachtung und ständige Optimierung der Forschungsaufgaben sowohl in der thematischen Ausrichtung als auch im operativen Handeln

© Foto Fraunhofer