Wissenschaftler am Fraunhofer IAO

© Fraunhofer

Julien am Fraunhofer IAO

Einstieg & Faszination Fraunhofer

In meiner Schulzeit habe ich mich immer für Naturwissenschaften interessiert. Technik und neue Technologien im Allgemeinen machen mich neugierig auf mehr und faszinieren mich tagtäglich! Zu Fraunhofer bin ich gekommen, weil ich hier Forschung und Industrie verbinden kann. Man bekommt einen Einblick in aktuelle Forschungsthemen und sieht gleichzeitig, wie diese in Industrieprojekten angewendet werden.

 

Forscheralltag

Zurzeit beschäftige ich mich vorrangig mit der Entwicklung eines cloudbasierten Energiemanagementsystems, um Ladeprozesse für Flottenfahrzeuge zu planen und zu realisieren. Währenddessen steht man einerseits immer in Kontakt mit Partnern aus Projektkonsortien, um das weitere Vorgehen abzusprechen und beschäftigt sich andererseits mit dem Stand der Forschung, um weitere Beiträge zu leisten.

 

Das Alltagsgeschäft findet natürlich im Büro statt. Hier betreue ich Studenten bei ihren ersten wissenschaftlichen Schritten und bin eigenverantwortlich für meine Aufgaben zuständig. Gewonnene Ergebnisse stelle ich z.B. aber auch bei anderen Unternehmen oder größeren Konferenzen vor.

 

Was sollte man mitbringen, um bei Fraunhofer erfolgreich zu sein?

Natürlich gibt es dafür keine 08/15 Antwort! Dennoch denke ich, dass eine offene Einstellung, Enthusiasmus, Engagement und eine starke intrinsische Motivation, etwas zu bewegen, nie falsch am Platz ist!

 

Aufstiegsmöglichkeiten

Das ist noch sehr früh zu beurteilen, noch bin ich dabei, meine Fähigkeiten auszuloten. Momentan tendiere ich aber eher zu einer Führungskarriere, da es mir Spaß macht, mein bisher gesammeltes Wissen und Erfahrungen weiterzugeben.

 

Fazit – so und nicht mehr anders?

In der Praxis lernt man einiges mehr und schneller als in der Theorie. Während meiner Arbeit am Fraunhofer IAO habe ich bereits in kurzer Zeit viel Neues gelernt, wodurch sich meine Entscheidung Tag für Tag bestätigt.

 

 

Anmerkung: Auch heute noch ist Julien als wissenschaftlicher Mitarbeitender im Bereich der Elektromobilität am IAO tätig.