Alles Wissenswerte über Ausbildung bei Fraunhofer

#

Für eine Ausbildung ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. In der Regel haben unsere Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur. Auch ein Hauptschulabschluss kann an manchen unserer Institute und für manche Berufe der Start in eine Ausbildung bei Fraunhofer sein. Unsere Institute sind in der Ausbildung eigenständig – ob du dich mit deinem Studienabschluss für einen Ausbildungsplatz bewerben kannst, kannst du an dem Fraunhofer-Institut, an dem du dich bewerben möchtest, erfragen.

Du brennst für dein Fachgebiet, doch im Studium ging die Luft aus? - Falls du dir mehr Praxis in der Wissenschaft wünschst, kann auch für dich als Studienabbrecher eine Ausbildung bei Fraunhofer die richtige Entscheidung sein.

#

Deine Ausbildung findet an einem unserer Institute oder in der Zentrale statt. Unsere Ausbilderinnen und Ausbilder vor Ort zeichnen sich durch hohe Fachkenntnis, weitreichende Erfahrung und pädagogische Kompetenz aus. Mit Hilfe modernster Lehr- und Lernmethoden vermitteln wir dir neben praktischen Fertigkeiten das nötige Fachwissen, aber auch wichtige überfachliche Qualifikationen, die so genannten »Soft Skills«.

Über die Links auf die Webseiten der Institute findest du hier auch die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die dir gerne für deine Fragen rund um die Ausbildungsberufe und das Bewerbungsverfahren zur Verfügung stehen.

#

#

Bei großer Entfernung erstatten wir dir einmal im Monat Familienheimfahrten zum Wohnort der Eltern oder der Ehegattin bzw. des Ehegatten.

Wir bilden dich nicht nur aus, sondern auch weiter. Praxisorientierte Seminare, E-Learning, spannende Vorträge und Events sind nur einige der Möglichkeiten, mit denen wir deine persönliche Entwicklung fördern. Du lernst Auszubildende anderer Institute kennen und vielleicht bei einem Auszubildenden-Austausch auch ein weiteres Institut.

#

Eine erfolgreiche Ausbildung bei Fraunhofer ist eine hervorragende Basis für deine weitere berufliche Entwicklung: zum Beispiel in einem der über 60 Institute der Fraunhofer-Gesellschaft oder als qualifizierte Fachkraft in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen. Mit Fraunhofer Know-how im Gepäck eröffnen sich viele Möglichkeiten.

Auch ein anschließendes Studium kann eine interessante Option für deinen weiteren Karriereweg sein, nachdem du Forschung hautnah erlebt hast und diese Richtung einschlagen möchtest. Als studentische Hilfskräfte gehen viele diesen Weg gemeinsam mit uns.

#

Die aktuellen Stellenausschreibungen für Ausbildungsplätze findest du unter www.fraunhofer.de/bewerben. Über die Stellenausschreibung kannst du dich direkt online bei den ausbildenden Instituten bewerben. Oder du sendest deine schriftliche Bewerbung an die Adresse des jeweiligen Instituts.

 

Als Forschungsorganisation haben wir sehr spezialisierte Aufgaben. Manche unserer Berufe und Studiengänge werden daher nur an einem Institut und nur in kleiner Zahl ausgebildet. Wenn du dich initiativ bewerben möchtest, empfehlen wir dir, vorab am Institut nachzufragen, zu welchem Zeitpunkt wieder Auszubildende oder Duale Studierende eingestellt werden.

 

Bitte lass uns die folgenden Dokumente zukommen:

  • Dein Bewerbungsanschreiben mit vollständiger Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Deinen tabellarischen Lebenslauf mit Angabe deiner Schulabschlüsse, Lieblingsfächer, Sprachkenntnisse und Interessen
  • Kopien deiner letzten drei Schulzeugnisse (eine Beglaubigung ist nicht nötig)


Wie geht es danach weiter?

Wenn uns deine Bewerbung angesprochen hat, erhältst du vom jeweiligen Institut weitere Informationen. Einige Institute führen Eignungstests durch, andere laden zu Vorstellungsgesprächen ein.

Hast du noch Fragen?#

Fragen zu den einzelnen Ausbildungsberufen und zum Bewerbungsverfahren beantworten dir die Ansprechpartner der ausbildenden Fraunhofer-Institute. Für allgemeine Fragen steht dir als Ansprechpartnerin der Fraunhofer Personalentwicklung unsere Referentin für Ausbildung Heike König gerne zur Verfügung.